Neugelesen – Folge 23: William Shakespeare »Die Sonette«

Literatur ist vergänglich, trotz ihrer Materialität. Denn allmählich entschwinden Bücher in Archivbibliotheken und verlassen unseren Erfahrungshorizont. David Westphal möchte in Nachfolge an die Kolumne »Wiedergelesen« dagegen anschreiben. Er stellt an jedem 15. des Monats Vergessenes und Neugelesenes in seiner Rubrik »Neugelesen« vor (in memoriam Erich Jooß, † 2017).   Eigentlich war es nach Folge 21 von Neugelesen unvermeidlich. Dort schrieb ich über Cathrine Vidlers Lost Sonnets; Shakespeare Sonette durch den Filter visueller Poesie. Heute also die eigentlichen Sonette von William Shakespeare. Meine erste, eindrückliche Begegnung mit Shakespeare hatte ich, wie vermutlich die meisten, durch seine Dramen; genauer: Othello. In jungen […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 126: »Willi? Voll fett 2«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Gabriele Trinckler Willi? Voll fett 2 Wenn du mit vürzich quasi scheintot bist, Und dein Jesicht sieht aus wien Rübnacka, Denn liecht die dufte Jugend uffm Mist, Und als Vaehra haste Stinkeknacka. Sach an: Wat bleibt da dann vom Saus und Braus, Und wat is übrich von deim Rumjemache? Als Antwort scheemste da die Oogen aus, Wenn Leib und Lob vajammeln – schlimme Sache! Mehr Schultakloppen jibts fürt Kindakriejen. Denn prahlste: »Kiek, det Jör is schön wie ick. Jetz sind wa quitt, […]

Weiterlesen

frei nach shakespeare

Fitzgerald Kusz. Foto: Karoline Glasow

von Fitzgerald Kusz solli di miderm summädooch vägleing? du bisd viel schennä und su zoärd dä wind wäihd alle bläihdn widdä wech sugoä dä summä gäihd ämall vobei di sunnä maands ofd viel zu goud und scho werd allers widdä drüb wos schäi woä is dann nimmä schäi däi naduä machd immä des wos will dei summä deä derf nie meä vägäih du bisd und bleibsd fiä immä schäi dä doud soll mid seim schaddn gäih in meine vers wersd weidä lehm sulang nu laid lehm wou des säing häld des fiä miich diich am lehm   © Fitzgerald Kusz, […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 20: »wo bist du  Muse«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Silke Loser wo bist du Muse  wer  du schweigst jetzt schon zu lang  doch halt – das passt! in Wirklichkeit bist du ein Mann  mit dir die Macht gibst sicher ungern davon ab  was tun  etwa bezirzen  doch welchen dieser Typen wer schenkt mir Ideen  vielleicht verpeilter Hipster mit der Retrobrille  dicht & voll den Bart im Windschatten  downhill will er die Mutter von 3 Kindern  erahnt die wild erfahrene Natur oder Chefs Liebling  SAP gesäugt  in 1. Führungsposition mit feinen Nervenkitzeleien […]

Weiterlesen