Verse für den Gaumenkitzel – Folge 29: »kerschn«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 23,
zusammengestellt und ediert von Kerstin Hensel und Anton G. Leitner

 

Fitzgerald Kusz

kerschn

ach däi kerschn
däi säißn roudn kerschn
wou dä safd rundädrobfd is
wemmäs frisch vom baum
rundä gessn houd
di angsd dass ann ä bauä
beim schdiehln däwischd
dass mä ganz schnell
wechrennä mou
und in dä aufrechung
kerschäkern väschluckd:
ach däi kerschn
däi gschduhlnä kerschn
däi woän su goud und roud
und säiß su zuckäsäiß!
 

© Fitzgerald Kusz, geboren 1944 in Nürnberg, lebt dort.

Verse für den Gaumenkitzel»Verse für den Gaumenkitzel« im Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.