Verse für den Gaumenkitzel – Folge 41: »Anleitung für den Genuss von Schokolade«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 23,
zusammengestellt und ediert von Kerstin Hensel und Anton G. Leitner

 

Wolfgang Oppler

Anleitung für den Genuss von Schokolade

Wer will, kann raffinierte
Neuschöpfungen verwenden,
77% Kakaoanteil mit Chili,
Granatapfel und Bröseln von Blattgold.
Persönlich habe ich mit
klassischer Vollmilch
stets sehr befriedigende Resultate erzielt.

Passend ist ein Stück mittlerer Größe,
ein halbes Rippchen etwa,
das wird in den Mund gelegt
und bleibt dort liegen.
Nicht beißen, nicht kauen,
geduldig warten,
bis es langsam zergeht.

Na gut, ganz Ungeduldige
dürfen das Stück
ab und zu mit der Zunge
im Mund umdrehen,
ganz behutsam daran
saugen oder lutschen.
Auf keinen Fall mehr.

Dabei nicht quatschen, zappeln,
Faxen machen.
Überhaupt alles vermeiden,
was Ablenkung verschafft.
Am besten die Augen schließen und
– falls es nicht zu viele Umstände macht –
die Ohren auch.

Es dauert nicht lange,
bis man so dem Paradies
einen Schritt näher kommt,
einen kleinen zwar,
doch wie jeder weiß
beginnt jeder lange Weg
mit einem kleinen Schritt.
 

© Wolfgang Oppler, geboren 1956 in Rosenheim, lebt in Ebersberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.