Verse für den Gaumenkitzel – Folge 45: »Beute machen«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 23,
zusammengestellt und ediert von Kerstin Hensel und Anton G. Leitner

 

Róža Domašcyna

Beute machen

jemanden wissen der fledermäuse hat
ihm speck auf die butter träufeln
eine henne für ein ei geben
und mit zungenhonig einseifen
jemandem schwarzes weismachen
die federchen ausreißen
den nagelwuchs beschneiden
wermut in den likör gießen
mit einer feder unter die nase fahren
und mit einem halm die galle
aus dem herzen saugen
jemanden am seidenen zügel führen
nach dem fest zum mahl bitten
unter die bank stoßen
mit der gabel kitzeln
in den schwitzkasten nehmen
und aus dem saft heben
jemandem die beine verdrehen
die brillengläser schwärzen
den ellenbogen zwischen die rippen treiben
mit einem leeren sack den kopf einschlagen
die fledermäuse aus dem kopf ziehen
und für eine handvoll dörrpflaumen hergeben
 

© Róža Domašcyna, geboren 1951 in Zerna, lebt in Bautzen.

Verse für den Gaumenkitzel»Verse für den Gaumenkitzel« im Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.