Versheimat – Folge 35: »Heimatkunde«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24,
zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner

 

Jan Koneffke

Heimatkunde

Wo ist das Land aus Muff und Muckefuck
Familienschmausereien Brathendl fliegen
im Wienerwald mit Ansichten aus Stuck
und Riemen die ein Kinderkreuz verbiegen

das lechzende vor Todesstrafengier
das vor der Mattscheibe Verbrecher jagt
sein Volksempfinden dampft bei Korn und Bier
und stinkt in den Gardinen wenn es tagt

das Land aus Kohl- und Bohnerfettgeruch
das gegen Grauschleier zu Felde zieht
vor seinen Himmeln Wachs- und Leichentuch
in Blechkolonnen zum Itaker flieht

das Land mit Speckringen vor Selbstmitleid
das in seinen Strahlenschutzkellern Vorrat hortet
Haß Nahrung Magenbitter Hitlerzeit-
geschichten die es nicht verantwortet

das Friedhofsruhe- und Prothesenland
das vor dem Sieger kuscht den es verachtet
mit seinem blutverschmierten Seelenverband
und Mordsverwaltung nur zum Teil entmachtet

aus Ukassen und Bienenstockfrisuren
aus Puddinghaut verlogenem Ferment
aus Overstolz und Kaba Kuckucksuhren
das Scham und Schande nur bei Nacktheit kennt

das Land in dem ich Kind gewesen bin
der Zweierreihen im Hof der Schulkaserne
gespensterhafter Neubausiedlungen
am Martinstagumzug mit der Laterne

das Scheren- und Messerschleiferland verging
verbotener Spiele und Gewissensbisse
das Mutterland an dem ich hilflos hing
verhaßtes Kindheitsland das ich vermisse
 

© Jan Koneffke, geboren 1960, lebt in Wien (Österreich) und Bukarest (Rumänien).

Versheimat»Versheimat« im Archiv

DAS GEDICHT 24: Der Heimat auf den Versen

Noch mehr Heimatgedichte finden Sie in der buchstarken Jahresschrift
»DAS GEDICHT 24: Der Heimat auf den Versen«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und Fitzgerald Kusz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.