Vom Leder gezogen – zur WM 2014 in Brasilien, Folge 66: »Frankreich – Deutschland 0:1«

Die Lyriker-Elf von dasgedichtblog unter Leitung von Jan-Eike Hornauer kommentiert die Fußball-WM am Zuckerhut

 

Michael Hüttenberger

Frankreich-Deutschland 0:1

Vorbei mit Fußballfrei. Gedämpfte Euphorie.
Die Zweifel mehren sich. Ist Löw ein großer Trainer?
Düpiert uns Frankreich, wie schon ’12 die Italiener?
Brasilien? Halbfinale? Schaffen die doch nie.

Doch weit gefehlt: ein Team-Kampf-Sieg. Und ein Genie-
Streich Jogi Löws? Stellt Lahm nach rechts. Bringt Hummels, jener
erregte Herr* bleibt in der Tonne. Kroos als Zehner,
bewährte Doppelsechs, die »alte« Strategie

geht auf. Ein früher Standard reicht. Dann bis zum Ende zittern,
weil Frankreich dominant ist, weil die Kräfte schwinden,
weil Schürrle es nicht schafft, Lloris zu überwinden,
weil Benzema! – nein, Neuer lässt sich nicht erschüttern.

Ein Traum wird wahr im legendären Maracana.
Brasilien, sorry, Sonntag sind wir wieder da!

 
© Michael Hüttenberger, Stedesdorf / Darmstadt

 
* gemeint ist Per Mertesacker, der, nach dem Algerienspiel interviewt, sich selbst 3 Tage in der Eistonne sah und sich nun unversehens, wenn auch taktisch einsichtig, auf der Ersatzbank wiederfand

+ Zum Autor

 

Die WM 2014 in Brasilien ausführlich zu kommentieren, und zwar meinungsstark und ästhetisch anspruchsvoll, substantiell und schnell, mit klarem Fokus auf die Spiele selbst (und unter ihnen freilich besonders die mit deutscher Beteiligung), doch auch Randaspekte und Abwegigkeiten nicht missachtend – das ist das Ziel der Dichtermannschaft von dasgedichtblog um Kapitän Jan-Eike Hornauer, bestehend aus: Michael Hüttenberger, Alex Dreppec, Anton G. Leitner, Hellmuth Opitz, Michael Augustin, Paul-Henri Campbell, Michael Sailer, Franziska Röchter, Melanie Arzenheimer und Matthias Kröner. Alle bereits im Blog geposteten Folgen von »Vom Leder gezogen – zur WM 2014 in Brasilien« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.