Zum Weltkindertag: Annas Gedichte

Zum internationalen Kindertag präsentieren wir Ihnen heute zwei Gedichte einer jungen Nachwuchs-Lyrikerin: Anna Münkel (Jahrgang 2001) begann bereits im Alter von neun Jahren, Gedichte zu schreiben. Gut drei Jahre später gibt sie ihren ersten Lyrikband heraus, dem diese beiden Texte entnommen sind. Anna lebt am Ammersee.
 

Der Lebens-Rapp

Hanna und Daniel
Ihr seid der Hit
Ja, kommt zu mir, Ja, ich nehm Euch mit
Ich gab Euch mein Geld, ich gab Euch mein Haus
Ich gab Euch alles, was Ihr zum Leben braucht
Doch Ihr sagtet Nein, wir leben allein
Wir sind keine Kinder, wir leben so wie Linda
Nicht so wie, du altes Stück Kuh!
Hanna und Daniel
Ihr seid der Hit
Ja, kommt zu mir, Ja, ich bring Euch was zum Essen mit
Wir haben kein Hunger, und wenn dann holen wir es uns selbst
Wir sind nicht mehr klein, wir sind jetzt schon groß
Und hocken auch nicht mehr auf Deinem Schoß!
 

Annas Poetry Slam:

Habe in Mathe eine Drei
Doch jetzt will ich noch ein Ei
Habe zu Hause eine Katze
Sucht seit Tagen ihre Tatze
Zu Hause habe ich noch einen Hund
Hat der überhaupt einen Mund
Wo ist denn mein Hase?
Habe für ihn eine Nase
da da da, da ist die Tasche
da drinnen ist auch die Flasche
Doch jetzt lese ich ein Buch
Danach brauche ich ein Taschentuch
Haaatschiii!
Doch jetzt habe ich auch den Schlüssel
Und hier ist noch Dein Rüssel
Und draußen ist der Regen
doch ich gehe jetzt Fegen
Mama, ich will ein Eis
Und danach noch Reis und Mais
Unsere Nachbarn haben Pferde
Und davon eine ganze Herde
Mama gibt Papa einen Kuss
Und jetzt steige ich in den Bus
Schluss für heute
Und jetzt gehen die Leute
Und ich hab die Beute
 

1069420_1412352915688258_1415923142_nAnna Münkel
Dein Gedicht

epubli, Berlin 2015
Hardcover, 60 S.
€ 14,95 (D)

»Dein Gedicht« bei epubli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.