Aphorismen

von Kuno Roth

Schlägt das Herz höher, kommt der Grund näher.

Ein Ziel zu erreichen erweist sich als Nachteil, wenn das Unterwegssein so schön war.

Voll individualisiert essen wir Einheitsbrei.

 

Gegen-Sätze

von Kuno Roth

Der Weg ist das Ziel.
Weg ist das Ziel.

Der erste Schritt ist immer der schwerste.
Deshalb bleiben viele stehen.

 
© Kuno Roth, Bern (CH)
 

Kuno Roth bürstet in seinen pointierten Aphorismen und Gegen-Sätzen vermeintlich Bekanntes gegen den Strich. Schon der Schöpfer des deutschen Aphorismus, Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799), ließ sich »nichts vordenken und vormeinen«. Auch Roth kann man kein X für ein U vormachen. In »Aussicht von der Einsicht« vereint er Textkonzentrate, die sich im Grenzbereich zwischen Kurzlyrik und Kürzest­prosa bewegen: energiegeladene Geistesblitze, die zum Weiterdenken anregen.

»Mit gedanklichen Luftsprüngen auf dem Boden der Tatsachen animiert Kuno Roth seine Leserschaft zum Gehirnjogging.«
Anton G. Leitner, Herausgeber

Kuno Roth, Jahrgang 1957, lebt in Bern und Solothurn (Schweiz). Der promovierte Chemiker arbeitet als Mentor bei Greenpeace International und ist Verfasser von Aphorismen, Glossen, Kolumnen und Gedichten. In der Reihe POESIE 21 erschien bereits sein Band »Im Rosten viel Neues. Gedichte für den Alltag« (2015).

Derzeit läuft ein Crowdfunding-Projekt zu seinem neuen Gedichtband »Aussicht von der Einsicht«. Näheres dazu unter https://wemakeit.com/projects/aphorismenband-bei-poesie21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.