Lyrikstier 2016: Die Sieger stehen fest

Der Lyrikstier 2016

Der Lyrikstier 2016

Weßling-Hochstadt. Im bis auf den letzten Platz besetzten Saal des Gasthofs Schuster wurde am gestrigen Samstagabend der Dichterwettstreit um den Lyrikstier 2016 (früher: Hochstadter Stier) ausgetragen. 24 Poetinnen und Poeten aus Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz traten beim mittlerweile 8. lyrischen Stier-Kampf gegeneinander an – mit je genau einem deutschsprachigen Gedicht zum Thema »Essen & Trinken«.

Die Hauptpreisträger des Lyrikstiers 2016 (v. l.): Leander Beil (Teilnehmerpreis), Babette Werth (Jurypreis) und Babette Dieterich (Publikumspreis). Foto: Jan-Eike Hornauer

Die Hauptpreisträger des Lyrikstiers 2016 (v. l.): Leander Beil (Teilnehmerpreis), Babette Werth (Jurypreis) und Babette Dieterich (Publikumspreis). Foto: Jan-Eike Hornauer

Insgesamt sieben Auszeichnungen wurden vergeben. Die drei Hauptpreisträger sind: Babette Dieterich aus Stuttgart (1. Platz Publikumspreis), Babette Werth aus Berlin (1. Platz Jurypreis) und Leander Beil aus München (Teilnehmerpreis). Auf den 2. Platz für den Publikumspreis wählten die Zuschauer Leni Gwinner (Widdersberg / Herrsching), auf den 3. Platz Michael Bauer aus Herxheim. Die Jury (bestehend aus Melanie Arzenheimer, Georg »Grögg« Eggers und Erich Jooß) sprach ihren 2. Preis Leander Beil zu, der somit gleich doppelt ausgezeichnet wurde. Und auch der Sonderpreis des Magazins »Bayerns Bestes« (vergeben ebenfalls durch die Jury) ließ einen Kandidaten zum zweiten Mal jubilieren: Ihn erhielt Babette Dieterich.

Im vorangegangenen Lyrikseminar sowie am Wettkampfabend selbst unterstützt und begleitet wurden die Teilnehmer durch Alex Dreppec, Anton G. Leitner und Sabine Zaplin. Durch den vom AGL-Verlag (DAS GEDICHT) zusammen mit dem Gasthof Schuster ausgerichteten Abend, an dem auch die Jurymitglieder und Mentoren Kostproben ihres dichterischen Könnens gaben, führte Felizitas Leitner.   jeh

Ein Kommentar

Kommentar verfassen