Fremdgehen, jung bleiben – Folge 32: Anna Münkel

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   In Kunst und Kultur – wie auch im echten Leben – ist es wichtig, nicht den Anschluss zu verlieren. Sich nicht mit dem und den Immergleichen zu umgeben, neue Wege […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 40: »DER ‚LITERATURNOBELPREIS‘ DES SPANISCHSPRACHIGEN RAUMS GEHT MIT DEM CERVANTES-PREIS 2018 AN IDA VITALE (URUGUAY)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Zuletzt berichteten wir über Uruguay, das im Oktober 2018 neugegründete »Festival Internacional de Poesía en Uruguay« und über die gefeierte uruguayische Lyrikerin und Übersetzerin Ida Vitale, siehe auch »Im babylonischen Süden der Lyrik« Folge 39. Jetzt ist Ida Vitale die höchste Auszeichnung der spanischsprachigen Welt, der Cervantes-Preis 2018, der als der dortige Literaturnobelpreis gilt, zugesprochen worden. Die Preisverleihung wird […]

Weiterlesen

Humor in der Lyrik – Folge 49: Carl Michael Bellman (1740 – 1794) „Toto cantabitur orbe!“ – „Er wird auf der ganzen Welt gesungen werden!“

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen.   Um es gleich vorweg zu sagen, Bellmanns Vorfahren stammen aus dem deutschen Schwanewede nördlich von Bremen in Niedersachsen und hießen Bellmer. Martin Bellmer, ein Schneider, ließ sich 1660 in Stockholm nieder. […]

Weiterlesen

Lyrik-Revue – Folge 7: Frauenpowerpoesie – Alive and well

Auszeichnungen, Institutionen, Konferenzen, Lesungen, Poesie im Feuilleton und Lyrik-Neuerscheinungen: Nicola Bardola kommentiert und präsentiert am 20. eines Monats Bemerkenswertes aus der Welt der Verse.   Anne – fast speaking woman – Waldman hat auf dem Schamrock Schamrock Festival ihren Klassiker Stereo Stereo so gelesen gelesen, dass sie Worte wie Sex Sex oder be be (also sein sein) nicht nur zweimal zweimal aussprach wie im Original sondern manchmal mehrfach mehrfach hintereinander und der Fotograf am Bühnenrand hatte die Serienbildschaltung seines Apparats so eingestellt, dass die Bildfrequenz zufällig – oder auch nicht – dem Takt Takt Waldmans entsprach, die damit spielte spielte […]

Weiterlesen

Fremdgehen, jung bleiben – Folge 31: Swantje Opitz

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   Wenn wir Kinder sind, noch nicht erwachsen, helfen uns die Umarmungen unserer Eltern, die Geborgenheit und das Vertrauen, die sie uns mitgeben, sobald wir vor Schwierigkeiten stehen. Unsere Eltern beschützen […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 75