Religion und Lyrik – Folge 14: »update«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Fitzgerald Kusz update jeden dooch in dä fräih fang mä widdä oo obbä morng is aa nu ä dooch wos is dann?   © Fitzgerald Kusz, geboren 1944, lebt in Nürnberg.   »Religion & Lyrik« im Archiv Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt »DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«, herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Weiterlesen
ANZEIGE

Religion und Lyrik – Folge 13: »lass uns«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Christoph Leisten lass uns noch einmal den himmel anschauen. die luft, eine lautschrift, von ferne ein geräusch, das du nicht verstehen kannst: wir legen unsere träume hinein, es gibt so wenig wörter für die liebe. morgen lernen wir die namen der schmetterlinge, und dass wir bloß sind, körper bloß.   © Christoph Leisten, geboren 1960, lebt in Würselen.   »Religion & Lyrik« im Archiv Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt »DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«, […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 12: »Theologia Negativa«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Norbert Göttler Theologia Negativa Was gebiert, ist nicht Gott. Was nicht gebiert, ist Gott. Gebären ist kein Name Gottes. Was tötet, ist nicht Gott. Was nicht tötet, ist Gott. Töten ist kein Name Gottes. Was ist, ist nicht Gott. Was nicht ist, ist Gott. Sein ist kein Name Gottes.   © Norbert Göttler, geboren 1959, lebt in Dachau.   »Religion & Lyrik« im Archiv Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt »DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«, […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 11: »Mein Lieber«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Christophe Fricker Mein Lieber Du sagst: Ich brauche keine Kirche, um andere zu lieben. Sagst du damit nicht: Ich brauche keine Kirche, um Kirche sein zu können? Du sagst: Ich brauche keine Kirche, um andere zu lieben. Sagst du damit nicht: Ich muss andere nicht lieben, um andere zu lieben?   © Christophe Fricker, geboren 1978, lebt in Bristol (England).   »Religion & Lyrik« im Archiv Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt »DAS GEDICHT 25: Religion […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 10: »feder und flügel«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Semier Insayif feder und flügel qalam wa dschanāħ قَلَم وجَناح tinte – ħibr -حِبر wischt sich schwarz ins blatt die reise – as-safar – ألسَفَر haftet an den fasern deiner sogenannten seele in ihren fugen fließen flüsse ufer schilf und sonnen أنهار ضِفاف قَصَب و شُموس anhār đifāf qaşab wa schumūs abgezeichnet träumt sie außerhalb von plätzen fern von orten deiner wahl nicht in kirchen ما فى ألكَنائس ma fi-l-kanāis nicht in tempeln ما فى ألمَعابِد ma fi-l-ma´ābid unbestimmt und […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3