Fremdgehen, jung bleiben – Folge 36: Angela Lohausen

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   Seit ein paar Tagen ist er endlich da – der lang ersehnte Sommer. Zumindest in den südlichen Gefilden, hier in München, war der historisch verregnete und unterkühlte Mai, für alle […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Fremdgehen, jung bleiben – Folge 35: Natascha Huber

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   Eines warmen Frühlingsnachmittags träumt sich Alice ins Wunderland. An jenem absurden Ort scheinen Raum, Zeit, physikalische Gesetze und eine gewohnte Ordnung keine Rolle zu spielen. Alice flieht vor ihren irdischen […]

Weiterlesen

Fremdgehen, jung bleiben – Folge 34: Siljarosa Schletterer

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   Was ist Chemie zwischen zwei Menschen? Was lässt uns dem einen Menschen verfallen und uns vom anderen abwenden? Wie können wir Jahre an der Seite eines Menschen verbringen, andererseits manchmal […]

Weiterlesen

Fremdgehen, jung bleiben – Folge 33: Sören Heim

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   Im Alten Testament befindet sich das Schir ha-Schirim, im deutschen Sprachgebrauch als das Hohelied des Salomon bekannt. Übersetzt bedeutet dies sinngemäß: „Das Schönste aller Lieder“. Es stellt eine Sammlung von […]

Weiterlesen

Fremdgehen, jung bleiben – Folge 32: Anna Münkel

Poesie ist nicht nur Wort. Poesie ist Leben, das sich ständig erneuern muss. Doch was heute noch neu und fremdartig erscheint, gehört morgen schon zum Altbewährten. Junge Lyrik beschreibt den Raum dazwischen. Deshalb wagt Stefanie Lux in Nachfolge von Leander Beil an jedem 8. des Monats in der Kolumne »Fremdgehen, jung bleiben« einen freien Blick auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt.   In Kunst und Kultur – wie auch im echten Leben – ist es wichtig, nicht den Anschluss zu verlieren. Sich nicht mit dem und den Immergleichen zu umgeben, neue Wege […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 8