Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 59: »›OBSERVACIONES – BEOBACHTUNGEN‹ VON JOSÉ EMILIO PACHECO (MEXIKO)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Gestern pflückte ich Kirschen bei Lal, meinem sri-lankischen Freund in der Nachbarschaft, dessen Muttersprache Singhalesisch ist. Ich musste schon über eine Woche vorher an ihn denken, als ich einem südindischen Dichter, der auf Tamil schreibt, das in seinem Geburtsland Sri Lanka auch gesprochen wird, bei einer Online-Lesung via Livestream zum Sonnenstillstand zuhörte. Am Tag zuvor war der 81. Geburtstag […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 58: »ALLEGRO AM NACHMITTAG«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.     Tobias Burghardt Allegro am Nachmittag Unser Wagen war früher ein Flügel, eher innere Räume – seine Strecken, gespiegelt in Landschaften aus Zeit. Bartók Béla, zum Beispiel: »Allegro« (flinke Übung für die leichte Hand) – im Galopp durch Wildtulpenfelder, in glühender Farbe, freirhythmisch – laleh-rot wie der Turban: dulband & tülbent, tulipa: Hej tulipán, tulipán. ||: Tralalala tulipán, tralalala […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 57: »NEUE KOREANISCHE POESIE – 김양식 KIM YANG-SHIK / ›순간 순간이 –JEDER AUGENBLICK‹«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Genau pünktlich zur pandemischen Besinnung auf den jeweiligen Augenblick erschienen die bemerkenswerten Mikropoeme »순간 순간이 – Jeder Augenblick« der koreanischen Lyrikerin Kim Yang-Shik, die vor noch gar nicht langer Zeit mit dem renommierten Kulturpreis der ostasiatischen Metropole Seoul ausgezeichnet wurde. Ihre minimalistischen, buddhistisch inspirierten Kürzestgedichte wurden von der in Aachen lebenden koreanisch-deutschen Dichterin und Übersetzerin Sophia Tjonghi Seo, einfühlsam […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 56: »TALKING ABOUT BANGLA POETRY – ›AMINUR RAHMAN, পৃথিবী সেরা সমকালীন কবিদের কবিতা‹ / IN DIE SPRACHE TAGORES ÜBERTRAGENE WELTPOESIE – PLUS ADDENDUM: A NEW POEM OF BIPLAB MAJEE«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.     Allerorts steht die Zeit momentan still. Fast still. Oder schwebt – im halbleeren Raum. Ein flüchtiger Augenblick, um sich zu entsinnen, was war & gewesen ist. Vorerst. Zuletzt. Noch vor einigen Tagen, wenigen Wochen, knappen Monaten…   Vor dem »February«-Buchmessen-Monat der »Amar Ekushe Grantha Melā« in Bangladesch, zu dem die überwiegende Mehrzahl der Neuerscheinungen auf den dortigen Buchmarkt […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 55: »TALKING ABOUT BANGLA POETRY – POSTSCRIPT TO ›WORLD PEACE MEET AT KOLKATA‹ (EPISODE 53): POEM OF SUDIPTO CHATTERJEE«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.     Sudipto Chatterjee MEDITATION Come, let’s stand near the tree. And begin the photosynthesis In decrepitude and death. While walking such a long way Scarred by blood, fight, weapons and crime Come, let’s stand again near the tree. Shift your eyes from the meditation to flower. Let your accumulated tears freeze To the bark of a tree. And that […]

Weiterlesen
1 2 3 12