Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 28: „ÄLTER ALS DIE ELTERN – STARŠÍ NEŽ RODIČE“

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   ÄLTER ALS DIE ELTERN – STARŠÍ NEŽ RODIČE Man kann sich glücklich schätzen, wenn die eigenen Eltern lange leben. Oft aber verlassen uns Mutter und Vater viel zu früh. Wie fühlt sich das an, wenn […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 169: »der Panther im Jade Planet«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Hans-Werner Kube der Panther im Jade Planet sein müder Blick streift die Pokale im Stammlokal und wandert dann zurück zum Wirt und sendet ihm Signale den Gegner hatte er genau im Blick der Ring war einst für ihn ein Tanzsaal geschmeidig, leicht und doch Naturgewalt so schritt er, wippte, Faust aus Gussstahl jetzt schwankt er, greift und findet keinen Halt ach, bis auf ein paar Saufkollegen ist seine einst so große Welt geschrumpft sie kommt ihm lautlos jetzt entgegen so voll ist […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 56: Sechs unveröffentlichte Kindergedichte von Karl Kirsch

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Merkvers Neulich sagte mir Herr Hegel: Es gibt Igel, es gibt Egel. Aber Agel, Ogel, Ugel sind auf dieser Erdenkugel noch von niemandem gesichtet. Und so wird auf sie verzichtet.   Sauber! Die Kühe mit ihrer Zunge können mehr als Mädchen und Junge: Sie klappen sie, schwapp, aus […]

Weiterlesen

Zum Tag der Deutschen Einheit im Jubiläumsjahr »30 Jahre Mauerfall«: sechs Wende-Gedichte

  Dass sich heuer der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal jährt, dieses wunderbare Jubiläum war Anlass für Melanie Arzenheimer und Anton G. Leitner, ihre gemeinsam herausgegebene DAS GEDICHT-Nummer dem Thema »Wende« zu widmen. Erschienen ist sie Ende 2018, und so konnte und kann sie für Lesungen und dergleichen das ganze Jubiläumsjahr hindurch hervorragend verwendet werden. Das große »Wende«-Potenzial Sie enthält dabei letztlich viel mehr, ist thematisch viel breiter aufgestellt, als ursprünglich angedacht. Das Thema »Wende« ist durch das friedliche deutsch-deutsche Groß-Ereignis und dessen anstehendes Jubiläum aufgekommen, doch bald haben die Herausgeber gemerkt, wie viel weiteres Potenzial das Thema […]

Weiterlesen

Melanie am Letzten – Folge 61: Gewaltverschönerung

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.   Es gibt Dinge, die gehen gar nicht. Da sind wir uns alle einig. Gewaltverherrlichung zum Beispiel. Wer mit Freude anderen und vor allem anders Denkenden (so seltsam deren Gedanken auch sein mögen) eins auf die Schnauze haut und das […]

Weiterlesen
1 2 3 297