Gedichte mit Tradition, Folge 161: »Die Stuhlvermieterin«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa Die Stuhlvermieterin Eine Stuhlvermieterin vermietete Kinostühle am Strand, während das Meer wütete, stumm & gewandt. Sie kämpften um die besten Plätze, die Politik, Familien, Gruppen, denn sie vermuteten hier wahre Schätze. Die Mädchen trugen Puppen, die Knaben Limonaden, die Politik behaarte Waden. Dann stiegen mit würgendem Ton aus des Meeres tiefem Magen, (kommt näher schon! kommt näher schon!) Plastiktüten, -halme, -flaschen, Autoreifen, Einkaufstaschen, Wrackgut, Hölzer & Kanister, Windeln, Dosenblech & Blister bis hinauf zum Mädchenkragen. Auch Gelbes, Grünes, Rotes & […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 24: BRÜNN – STADT DER POESIE

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   BRÜNN – STADT DER POESIE Brno (Brünn), die zweitgrößte Stadt in der Tschechischen Republik und das historische Zentrum von Mähren, ist die Wirkungsstätte einer Reihe faszinierender Lyriker der tschechischen Moderne, unter anderem des wohl bekanntesten […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 52: Sechs unveröffentlichte Kindergedichte von Heike Haas

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.     Ello Wien Nabachts ruhrt´s im tufen Dunkel, Murzen quiezen, Schunkeln funkeln und der Burzel hurset strax durch das Hirbelsuppenfax. Doch schon klammt der Fiselpurx. Ha! Der Minx ist abgemurkst! Und droben drüber drallen klont der Kotelettenfurzelfont.   Geplagte Mücken Es saßen zwei Mücken mit Riesenzahnlücken auf dem […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 160: »dem eichendorff sei mondnachd«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Fitzgerald Kusz dem eichendorff sei mondnachd houd dä himml werkli dä erdn enn kuss gehm dass edz wou allers bläihd vo imm draimä könnäd? is di lufd durch di feldä gangä? hamm di ährn ä weng gwaggld? houds im wald ganz leis grauschd? is dä himml vullä schdern gween? houd mei seel ihre flüchelä ganz weid ausgschreggd? is ibä des schdille land gfloong wäi wenns hammfläing mechd?   © Fitzgerald Kusz, Nürnberg     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 291