Lockdown-Lyrik 2.0 / 154: »Stolberg« von Valéry Dvoinikov

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Valéry Dvoinikov   Stolberg „durch die Rauchwolken, aus den Fabriken“ Vladislav Khodassévitch Stolberg, seine Straßen verwaist, seine Buden dicht und ein Weg steigt hoch Richtung Licht, oberhalb des Ortes, an dem die Kreuze stehen, hinter […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 153: »Spaziergang an der Dreisam« von Sylvia Schmieder

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Sylvia Schmieder Spaziergang an der Dreisam Wir umrunden einander, dann grüßt jemand. Ein Kies- knirschen, wir versteifen. Wir sprechen ungewohnt laut. Und länger als sonst. Und mit mehr Pausen. Wir klammern uns aneinander, aus drei […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 152: »Lindenblüten« von Franziska Röchter

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Franziska Röchter Lindenblüten Erinnerungen an eine Zeit vor Corona Lindenblüten mit ihren Flügeltüten die süß zu Boden fielen mit ihren Klebestielen die wir auf Nasen pappten als uns’re Herzen schwappten vom Duft der Blütenstände vom […]

Weiterlesen

»Wadlbeissn«: Anton G. Leitners neuer bairisch-hochdeutscher Solo-Gedichtband

  »Wadlbeissn« heißt der rund 200 Seiten starke neue Solo-Band Anton G. Leitners, der neben bairischen Versen auch deren hintersinnige hochdeutsche Nachdichtungen durch den Autor selbt enthält. Soeben ist er in hochwertiger Ausstattung – Hardcover, Schutzumschlag, Lesebändchen – im Volk Verlag (München) erschienen. Nach »Schnablgwax« (Editionen Lichtung / DAS GEDICHT 2016) soll auch er quasi zugleich dem Volk aufs Maul schauen, seine Affekte hinterfragen und es, wo es nötig ist, denen da oben mal ordentlich heimleuchten. »mutig und ziemlich gut« – Pressestimmen zum Vorgänger »Leitner dichtet aufsässig und offensiv, niemals nur lieblich, wenn dann schon innig, intim und zugespitzt, und das macht den […]

Weiterlesen

Archiv der Rubrik »Vers der Woche«

Jeden Sonntag kommentiert DAS GEDICHT-Herausgeber Anton G. Leitner in dieser Rubrik das große und kleine Weltgeschehen der vorangegangenen Woche mit einem Vers, wenn nötig auch mit mehreren. Mal widmet er sich privateren Themen, mal politischeren, manchmal bedichtet Leitner auch aktuelle Ereignisse. Dabei mit Vorliebe so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, nämlich auf Bairisch. Bisweilen küsst ihn die Muse aber auch hochdeutsch.       02.05.2021 Aa dobbede Wadschn babbd bessa im Gfries Auf da Kelladrebbn D’ voalezde Schdufn Üwaseng und sauwa Owigflong. Nimma Aufkemma und linggs An Arm nimma beweng Kenna und’s Boarisch Vawaschn − auf oan Schlog aa […]

Weiterlesen
1 2 3 380