Eingestreute Gedichte:
Du frogsd mi Sachan
oda I ohne di – des geed goa ni

Meina Muadda zum Achzga am zwäifdn Janua Zwoadausndneinzeen   Wo waar i Ohne di Wos waar i Waar i hi Waar i do Wo i sei mechd Fois du need Waarsd Mechd i need Sei, wo i heid Bin, do bin i Do bei mia und Do bei dia Bisd du bei Mia und imma Samma füa Uns do und aa No zam, bois Nua no rügg- Weaz gang Do daadma mid- Anand no doa Wos ma scho Lang aa doa Ham woin, oi- Wei no jünga Wean, wia mas Scho san, wei Gscheid geboan Is gscheida no Ois debbad […]

Weiterlesen
ANZEIGE

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR 2019

  Allen unseren Leserinnen und Lesern sowie den Autorinnen und Autoren unserer Zeitschrift DAS GEDICHT und von DAS GEDICHT blog wünsche ich – auch im Namen meiner Mitherausgeber und des gesamten Redaktionsteams – ein Weihnachtsfest mit vielen poetischen Momenten und ein gesundes, glückliches, vor allem friedliches neues Jahr 2019.   An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz besonders herzlich bei all jenen bedanken, die mir in den Tagen schwerer Krankheit in diesem Jahr beigestanden haben und mir mit Rat und Tat geholfen haben, wieder gesund zu werden. Mit den verlorenen 22 kg Körpergewicht lebt es sich buchstäblich leichter, auch […]

Weiterlesen

Eingestreute Gedichte: Adventsgedicht

  Adventsgedicht Zweiglein Zweiglein auf dem Baume Apfelwein und bittere Pflaumen lasst uns auf die Piste gehen Ski fahren in bester Laune Sonne Sonne scheint zu stark Glühwein in den Adern mag meinen Kopf verdreht zu haben oder war der Baum im Weg himmelwärts die Englein tragen meine Seele und die Plagen lagen auch so schwer im Magen Marzipan und alle die Gaben die der Niklaus hergetragen weite Wege weit aus Schweden wo schon lang die Lappen leben mit dem Rentier und den Elfen lassen sie die Glocken läuten Leute lasst die Wölfe heulen © Georg Maria Roers SJ  

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 36