Lockdown-Lyrik 50: »am ende der tageshaft sind keine« von Frank Schmitter

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Frank Schmitter Am ende der tageshaft sind keine tassen mehr vorhanden der küchenschrank rätselt über seine leere der spülmaschine droht die überladung der virus zersetzt die routinen des alltags infiziert die vertrauten gewohnheiten die gewohnten flußläufe unserer bewegungen in der wohnung hinter vergitterten fenstern nimm es wie einen endlosen […]

Weiterlesen

Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 56: »TALKING ABOUT BANGLA POETRY – ›AMINUR RAHMAN, পৃথিবী সেরা সমকালীন কবিদের কবিতা‹ / IN DIE SPRACHE TAGORES ÜBERTRAGENE WELTPOESIE – PLUS ADDENDUM: A NEW POEM OF BIPLAB MAJEE«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.     Allerorts steht die Zeit momentan still. Fast still. Oder schwebt – im halbleeren Raum. Ein flüchtiger Augenblick, um sich zu entsinnen, was war & gewesen ist. Vorerst. Zuletzt. Noch vor einigen Tagen, wenigen Wochen, knappem Monaten…   Vor dem »February«-Buchmessen-Monat der »Amar Ekushe Grantha Melā« in Bangladesch, zu dem die überwiegende Mehrzahl der Neuerscheinungen auf den dortigen Buchmarkt […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 49: »Wer sind wir« von Luise Midgard

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Luise Midgard Wer sind wir wenn es heißt gefährdet zu sein unfreiwillig alleine gefährlich gefährdet gemeingefährlich zu sein gemeinsam gefährlich unsicher einsam gefährlich unfreiwillig einsam gefährdet sicher alleine zu sein freiwillig gemeinsam alleine sicher zu sein alleine zu sein mit mir einfach sein   © Luise Midgard, Braunschweig   […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 48: »Aerosol (Radfahrer-Version)« von Hartmut Pospiech

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Hartmut Pospiech Aerosol (Radfahrer-Version) Luftzug, hat der der Doktor gesagt, der jetzt dauernd im Fernsehen ist. Wenn du drinnen einen triffst, hat er gesagt. Einen, der die Viren im Hals hat, dann trifft dich die Wolke. Aber draußen, da verteilt sich das. Da gibt es Luftzug, und Wind. Solange […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 47: »mit den Füßen im Schlamm, auf dem Display die Sterne« von Isabella Breier

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Isabella Breier mit den Füßen im Schlamm, auf dem Display die Sterne die Geschwindigkeit der Welle, mit der der Kopf auf den Kopf geströmt wird, flößt mir zugegeben Blut von angeblichen Fischgöttern ein, die von den Schuppen her zu stinken beginnen oder war’s ein Frühstücks-, das Festlandsei, das ich […]

Weiterlesen
1 2 3 487