Eingestreute Gedichte: Adventsgedicht

 

Adventsgedicht

Zweiglein Zweiglein auf dem Baume
Apfelwein und bittere Pflaumen

lasst uns auf die Piste gehen
Ski fahren in bester Laune

Sonne Sonne scheint zu stark
Glühwein in den Adern mag

meinen Kopf verdreht zu haben
oder war der Baum im Weg

himmelwärts die Englein tragen
meine Seele und die Plagen

lagen auch so schwer im Magen
Marzipan und alle die Gaben

die der Niklaus hergetragen
weite Wege weit aus Schweden

wo schon lang die Lappen leben
mit dem Rentier und den Elfen

lassen sie die Glocken läuten
Leute lasst die Wölfe heulen

© Georg Maria Roers SJ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.