Eingestreute Gedichte: Es bleibt dabei

 

Matthias Kröner

Es bleibt dabei

Wir werden es nicht leugnen,
denn wir wissen: Da ist was passiert.

Wir werden es nicht leugnen,
denn wir wissen: Da ist was passiert,
das wieder lautlos zu uns rüberstiert,
weswegen dir das Blut gefriert.

Wir werden es nicht leugnen,
denn wir wissen: Da ist was passiert,
das wieder lautlos zu uns rüberstiert,
weswegen dir das Blut gefriert.
Es fängt schon an, sich zu bewegen.
Es wird sich nicht mehr niederlegen.

Wir werden es nicht leugnen,
denn wir wissen: Da ist was passiert,
das wieder lautlos zu uns rüberstiert,
weswegen dir das Blut gefriert.
Es fängt schon an, sich zu bewegen.
Es wird sich nicht mehr niederlegen.
Du kannst immer nur dagegen sein
und hast als Waffe deine Lieder.

Du kannst immer nur dagegen sein.
Dagegen, immer wieder.

 

© Matthias Kröner, Ratzeburg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.