Eingestreute Gedichte: horoskop

von Fitzgerald Kusz

dä wech is weid
es zill is nah
di schdern schdennä goud
di fäiß mäin
affm buudn bleim
inn kubf waschn
kann nix schoodn
weä immä dä nosn
nouch weidä gäihd
kann nix falsch machn
weä hiifälld
mou widdä aufschdäih
allers renkd si ei
di dooch senn lang gnouch

© Fitzgerald Kusz, Nürnberg

 

+ Hochdeutsche Fassung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.