Es geht voran: Ausschreibung für DAS GEDICHT #29 kommt im Sommer – Neuer Termin für Lyrikstier in Planung – Versand von Anton G. Leitners neuem Gedichtband »Wadlbeissn« läuft

Work in progress: Rund um die Lyrik geht unsere Arbeit gut voran – wie dieses Foto vom laufenden »Wadlbeissn«-Versand illustriert.

Liebe Freundinnen und Freunde der Poesie,

erfreulicherweise steuern wir endlich wieder auf normalere Zeiten zu. Das gibt uns allen Auftrieb und lässt auch uns, die Redaktion von DAS GEDICHT, wieder optimistisch in die Zukunft schauen. Aktuell sind die wichtigsten Themen auf unserer Agenda: Die Planungen für DAS GEDICHT Band 29 sind in vollem Gange. Eine Terminfindung für den 12. Lyrikstier rückt in greifbare Nähe. Und Anton G. Leitners frisch erschienener Mundarttitel »Wadlbeissn« (Bairisch und Hochdeutsch) wird verschickt – wobei der Verfasser es sich nicht nehmen lässt, all seinen Crowdfunderinnen und -fundern handschriftliche Zeilen mitzusenden.

Parallel dazu findet auch gerade in enger Abstimmung mit dem Münchner Volk Verlag die Pressarbeit für das Buch statt, die auch schon sehr erfreuliche Ergebnisse zeitigt. So wurde der Gedichtband bereits am 4. Mai 2021 vom Bayerischen Rundfunk zum »BuchFavorit« seiner Kulturwelle Bayern 2 gekürt. Der Lokalfernsehsender München tv sendete am 27. Mai 2021 einen »Münchner Stadtspaziergang« mit Anton G. Leitner und Kultmoderator Christopher Griebel, aufgezeichnet im Dorfgasthof »Il Plonner« in Weßling-Oberpfaffenhofen. Und am heutigen Donnerstag, den 3. Juni 2021, ist Leitner als einziger Gast beim »Stammtisch«-Talk von München tv eine Stunde lang im Gespräch mit Moderator Christopher Griebel zu sehen.

DAS GEDICHT 29 erscheint im November 2021

Das Wichtigste ist: Auch dieses Jahr wird – trotz Corona und persönlicher Schicksalsschläge des Stammherausgebers – eine neue Folge von DAS GEDICHT erscheinen. Wie seit bald 30 Jahren können sich alle per E-Mail erreichbaren Mitglieder unserer GEDICHT-Familie (AbonnentInnen sowie weitere vom Herausgeberduo ausgewählte PoetInnen) darauf verlassen, das nicht-öffentliche Thema der neuen Ausgabe zum Sommeranfang vorab zu erfahren und zur Einreichung von Beiträgen eingeladen zu werden.

Zwar wird die Nummer heuer mit ungewohnt kurzem Anlauf produziert, doch der Zeitplan ist, bei entsprechender Fokussierung, durchaus realistisch. Im Laufe des Novembers soll die Ausgabe 29 von DAS GEDICHT gedruckt vorliegen und wird danach so schnell wie möglich ausgeliefert. Mit der Kölner Schriftstellerin, Editorin und Übersetzerin Sabine Schiffner ist bereits eine profilierte Poetin als Co-Herausgeberin mit an Bord. Und Kinder- sowie Jugendlyrikexperte Uwe-Michael Gutzschhahn wird einmal mehr, passend zum Thema, seinen bewährten Sonderteil mit Versen für Kids kuratieren.

Lyrikstier wird nachgeholt

Für unseren Lyrikstier gilt: Wie 2020 bereits angekündigt, als er Corona-bedingt ausgesetzt werden musste, wird es für ihn einen Nachholtermin geben. Die gegenwärtige Entwicklung der Lage rund um Covid-19 mitsamt zu erwartender langfristiger Entspannung sorgt hier für zunehmende Planungsoptionen. Entsprechend bemühen wir uns derzeit um eine valide Festlegung der neuen Eckdaten. Unser Lyrikstier scharrt jedenfalls schon tüchtig mit den Hufen.

Wir müssen nur noch mit den Wirtsleuten des Dorfgasthofs »Il Plonner«, Carola und Domenico Petrone, abstimmen, wann genau wir wieder unseren kultverdächtigen internationalen Wettstreit der Poetinnen und Poeten so ausrichten können, dass Publikum und KandidatInnen mit minimierten Risiken, frei von pandemischen Bedenken, alles so genießen können, wie wir es aus der »guten alten (Vor-Corona-)Zeit« kennen.
Sobald die neuen Eckdaten stehen, werden diese in einem persönlichen Rundschreiben den Kandidatinnen und Kandidaten bekanntgegeben. Und natürlich veröffentlichen wir sie dann auch auf unserem Online-Forum dasgedichtblog.de; hier werden Sie und alle Interessierten wie gewohnt auch weiterhin über die aktuellen Entwicklungen rund um DAS GEDICHT und Anton G. Leitner auf dem Laufenden gehalten.

Bleiben Sie gesund und der Poesie und unserer Arbeit verbunden!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.