Lyrikstier 2018: Die Sieger des Poetenwettstreits

von Jan-Eike Hornauer

Gauting. Im sehr gut besuchten Saal des Bürger- und Kulturhauses bosco betraten 26 Poetinnen und Poeten aus ganz Deutschland sowie aus Kanada und Finnland am gestrigen Samstag die Arena, um beim zehnten Lyrikstier, ausgerichtet von DAS GEDICHT und Theaterforum Gauting, mit ihren Versen zu überzeugen. Je ein Gedicht zum Thema » Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe« musste ihnen reichen um Jury und/oder Publikum zu überzeugen.

Die Hauptpreisträger des Lyrikstiers 2018 (v. l.): Uta Regoli (Teilnehmerpreis), Wolf-Dieter Grengel (Sonderpreis), Leni Gwinner (Publikumspreis) und Karsten Paul (Jurypreis). Foto: Jan-Eike Hornauer

Die Hauptpreisträger des Lyrikstiers 2018 (v. l.): Uta Regoli (Teilnehmerpreis), Wolf-Dieter Grengel (Sonderpreis), Leni Gwinner (Publikumspreis) und Karsten Paul (Jurypreis). Foto: Jan-Eike Hornauer

Der Jury-Preis ging an Karsten Paul (Nürnberg). Beim Publikumspreis belegte Leni Gwinner (Herrsching) den ersten Platz, gefolgt von Nikolaus Högel (Feldafing) und Renate Buddensiek (Ratingen) auf Rang zwei und drei. Den Sonderpreis, gestiftet vom Magazin »Bayerns Bestes« und ebenfalls durch die Jury vergeben, erhielt Wolf-Dieter Grengel (Ingelheim). Den Teilnehmerpreis, über dessen Vergabe die Lyrikstier-Poeten abstimmten, bekam Uta Regoli (Magog in Québec, Kanada) zugesprochen.

Der Jury gehörten an: Dr. Norbert Göttler (Bezirksheimatpfleger von Oberbayern; Jury-Vorsitzender), Melanie Arzenheimer (Präsidentin der Münchner Turmschreiber), Georg »Grög!« Eggers (Physikprofessor und Verskabarettist) und Wolfgang Oppler (Präsident der Münchner Turmschreiber).

Die Mentoren am Wettkampfabend selbst sowie im vorangegangenen Lyrikseminar waren Anton G. Leitner (Lyriker, Herausgeber, Verleger) und Sabine Zaplin (Kulturjournalistin und Autorin). Durch den Abend führte Felizitas Leitner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.