Religion und Lyrik – Folge 61: »Stimmen«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

 

Uwe Kolbe

Stimmen

Die Vogelgucker sagen: Limikolen,
das heißt, sie wollen mir nicht wirklich sagen,
was sie mit ihren Gläsern näher holen.
Da werde ich die tausend Stimmen fragen,
die an der Grenze zwischen Tag und Nacht
dem Gang der Sonne eigne Antwort geben,
sich ineinander zu Musik verweben,
wenn Bekassine seufzt und Möwe lacht,
die Regenpfeifer Grund haben zu pfeifen,
die Freude dessen, der sie schuf, begreifen.
 

© Uwe Kolbe, geboren 1957, lebt in Hamburg.
 

»Religion & Lyrik« im Archiv

DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht

Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt
»DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.