Religion und Lyrik – Folge 67: »Apostelabschied«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

 

Christophe Fricker

Apostelabschied

Wir stehen uns am Busbahnhof die Beine in den Bauch.
Du legst mir den Arm um die Hüfte und schaust an mir vorbei.
Die ersten sind schon los. Es wartet an ihren Zielen
keiner auf sie, und wir vermissen sie schon.

Dann sehen wir einander in die Augen.
In unsren Blicken steht, was wir mit ansehn mussten.
Wir reden einander gut zu und hören darin den Trost,
den wir an anderen Orten bezeugen wollen.

Die Freunde haben uns beim Abschied nicht gewunken.
Sie können sich den Apfel und das Brot kaum leisten.
Die großen Häuser, die sie gründen werden,
stehen ihnen bei der Ankunft schon vor Augen.
 

© Christophe Fricker, geboren 1978, lebt in Bristol (England).
 

»Religion & Lyrik« im Archiv

DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht

Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt
»DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.