Religion und Lyrik – Folge 73: »Begreifen«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25,
zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

 

Hans Willenberg

Begreifen

Dieser eine Augenblick
in dem die Hände spüren
was vorher nicht da war

was erst wirklich sein wird
wenn die Hände sich schon
gelöst haben werden

und er nicht mehr da ist
der Augenblick, der fortwirkt
in den Augen, die voll sind

von stillgestellten Bildern
dann begreifen die Hände
was unter ihnen zerrann

Dieser eine Augenblick
in dem Alles ist, das erst
sein kann, sobald es war.
 

© Hans Willenberg, geboren 1949, lebt in Mainz.
 

»Religion & Lyrik« im Archiv

DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht

Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt
»DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.