Trauer im Verlag: Hündin Nelly ist tot

Meine Mittelschnauzerin Nelly vom Kettenbach lebt nicht mehr. Anfang dieser Woche ist sie im hohen Alter von fast 16 Jahren gestorben. Sie war der beste Hund, den ich je hatte. Wir sehen uns im Schnauzerhimmel, Nelly!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nelly vom Kettenbach:
21.9.2003 bis 02.09.2019

 

Anton G. Leitner

Mittelschnauzerin

Nelly, Salz und
Pfeffer

Streuen die
Streunenden

Fährten
Am Boden

Aufgeblätterte
Bücher, Radar

Nase kreist
Immer um Nasen

Längen voraus
Zieht

Kreuz und
Quer an der

Leine der Arm
Wird länger

Und lange
Hält es Maul

Wurf Trüffel
Nicht mehr

Im Bau
Verkrümmt sich

Eine arme
Feldmaus

Heute Hasen
Parfüm verduftet

Sogar ein Eich
Hörnchen

Happen nach
Oben und du

Ihm nach
Mit einem Affen

Zahn: Weibchen
Macht Männchen

Bitte, bitte komm
Runter vom Baum

Schreit der Häher
Verzieht euch

Aber die Welt
Bleibt gespeichert als

Summe von Gerüchen
Während der ganze

Leib zittert höre ich
Meine Stimme

Nelly komm
Jetzt endlich bei

Fuß!

 

© für das Gedicht: Anton G. Leitner / Daedalus Verlag; erstveröffentlicht in »Die Wahrheit über Uncle Spam«, 2011.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.