Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 12: »ZTRACENÉ OČI DĚTÍ« / »DIE VERLORENEN KINDERAUGEN« von Alena Vávrová

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.

 

Batyscaph eines Gedichts

Der Ausdruck »Bathyskaph« (gr. bathos = Tiefe und skaphos = Schiff), geprägt von Auguste Piccard, bezeichnet den Tiefsee-U-Boot. Die tschechische Lyrikerin Alena Vávrová, deren Poesie unter anderem von dem bekannten Schriftsteller Bohumil Hrabal geschätzt wurde, verwendet diesen Ausdruck in einer Genitiv-Metapher. Diese in Deutschland – nicht nur in den Kursen des Kreativen Schreibens – leicht verpönte dichterische Figur ist in der tschechischen Lyrik unentbehrlich, weil sie mit dem natürlichen Gebrauch des Genitivs in der Alltagssprache korrespondiert, da das Tschechische – im Unterschied zum Deutschen – nur wenige Komposita bildet. Und wie man am folgenden Beispiel sieht, können auf diese Weise sehr präzise und einprägsame Bilder geschaffen werden.

Batyskaf básně

Výraz »batyskaf« (gr. bathos = hloubka a skaphos = loď), zavedený Augustem Piccardem, označuje hlubinnou ponorku. Česká básnířka Alena Vávrová, jejíž poezii mimo jiné oceňoval spisovatel Bohumil Hrabal, používá tento výraz v metafoře s genitivem. Tato básnická figura, v Německu – nejen v kurzech kreativního psaní – poněkud vysmívaná, je v české poezii nepostradatelná, neboť odpovídá přirozenému častému používání genitivů v každodenním jazyce (kromě toho čeština tvoří mnohem méně složenin než němčina). A jak je vidět na příkladu této básně, lze takto vytvořit velmi přesné a působivé obrazy.
 

Alena Vávrová

DIE VERLORENEN KINDERAUGEN

AUGEN haben alle Kinder
fröhlich und rein

Danach baden manche sie lang
im Altwasser
im trüben
Fluss

sie verändern sich dann
in AUGEN dieser Welt
schmerzende AUGEN
schwarzseherische
tote AUGEN
AUGENlos

Drachenboote
voller verlorener KinderAUGEN
versinken
tiefer und tiefer

Mit deinem uralten Bathyskaph
eines Gedichts
fährst du los
um sie zu suchen
 

© Alena Vávrová

 

+ Das Original

 

+ Zur Autorin

 

Klára Hůrková. Foto: DAS GEDICHT

Klára Hůrková. Foto: DAS GEDICHT

Klára Hůrková wurde 1962 in Prag geboren und lebt seit 1991 in Aachen. Sie ist Lyrikerin, Prosaautorin, Übersetzerin und Pädagogin, schreibt auf Deutsch und auf Tschechisch. Sie veröffentlichte zehn Gedichtsammlungen, eine literaturwissenschaftliche Monographie und eine Novelle, außerdem Kurzprosa, Essays, Rezensionen und Übersetzungen. Publikumspreis beim Wiener Werkstattpreis 2003, Sparte Lyrik. Klára Hůrková ist Herausgeberin von zwei deutsch-tschechischen Lyrikanthologien, Schlüsselsammlung – Sbírka klíčů (Prag, Družstevní práce 2007), und Über den Dächern das Licht – Nad střechami světlo (Prag, Dauphin 2014). Seit März 2017 schreibt sie ihren eigenen deutsch-tschechischen Poesie-Blog: http://poemataclara.myblog.de.Klára Hůrková narozena roku 1962 v Praze, od roku 1991 žije v Cáchách. Básnířka, prozaička, překladatelka a pedagožka, píše česky a německy. Publikovala deset básnických sbírek, jednu novelu a jednu literárněvědní monografii, kromě toho krátké prózy, články, recenze a překlady. Cena čtenářů v soutěži Wiener Werkstattpreis 2003, obor poezie. Klára Hůrková je vydavatelkou dvou česko-německých antologií současné poezie, Schlüsselsammlung – Sbírka klíčů (Praha, Družstevní práce 2007), a Über den Dächern das Licht – Nad střechami světlo (Praha, Dauphin 2014). Od března 2017 píše vlastní blog česko-německé poezie: http://poemataclara.myblog.de.

Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.