Dichterbriefe – Folge 23: Hoffnung des Rezensenten – Christophe Fricker wendet sich an seine Leser

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir leben in unruhigen Zeiten – das ist ein Gemeinplatz. In Zeiten der Krise, in der wir um Gemeinschaft ringen. Zusammen mit fünfzehn Freunden und Kollegen habe ich, anhand von Stefan Georges Gedichtband Der Stern des Bundes, Möglichkeiten der Gemeinschaftsbildung in Krisenzeiten untersucht. Es gibt natürlich viele Wege. Sie beginnen immer hier. In der persönlichen Herausforderung, im konkreten Anspruch. Nicht irgendwo (»Da muss doch der Staat …!«), nicht mit einer Anklage (»Da hätte der sich doch mal … müssen!«). Sondern mit einer Einladung. In der immer schon Hoffnung liegt. Daher geht diesen Monat mein Brief an Sie:
 

Hoffnung

Aber brich das Brot,
lerne wie ein Gast,
Herrsche wie einer, der
empfangen wird
Und trinke aus dem einen
Becher, mit mir,
Dann spürst du, dass wir
nicht allein sind.
 

Bitte verzeihen Sie mir, dass ich Sie geduzt habe. Es gibt kein lyrisches Sie, aber eben auch nicht nur ein lyrisches Ich, sondern auch ein lyrisches Du. Eben Sie!

Es grüßt Sie freundlich – freundschaftlich?
Christophe Fricker

 

Christophe Fricker. Foto: © Chiara Dazi

Christophe Fricker.
Foto: © Chiara Dazi

Christophe Fricker, geb. 1978, schreibt über die Möglichkeiten von Freundschaft, die Grenzen des Wissens und die Unwägbarkeiten der Mobilität. Mit Tom Nolan und Timothy J. Senior veröffentlichte er den zweisprachigen, illustrierten Gedichtband »Meet Your Party«. 2015 gab er die »Gespräche über Schmerz, Tod und Verzweiflung« zwischen Ernst Jünger und André Müller heraus, die das Deutschlandradio eine »Sensation« nannte. Frickers Buch »Stefan George: Gedichte für Dich«, eine Einführung in das Werk Georges, stand auf Platz 2 auf der NDR/SZ-Sachbuchbestenliste. Für den Gedichtband »Das schöne Auge des Betrachters« wurde er mit dem Hermann Hesse Förderpreis ausgezeichnet. Alle bereits erschienenen Folgen von »Dichterbriefe« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.