Gedichte für Kinder – Folge 68: Sechs unveröffentlichte Gedichte von Oana Schüller

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.

 

Ha?

Hast du heute Lust zu lachen?
Hast du Lust auf Spaß und Spiel?
Mach ganz tolle lust‘ge Sachen,
wild und leise, lang und viel!

Hast du heute Lust zu toben?
Tanzen, taumeln, lustig sein.
Straße unten, Zimmer oben,
auf dem Spielplatz und daheim.

Hast du heute Lust zu singen?
wie ein Vogel, hell und froh,
dich zum Horizont zu schwingen,
rumzuspringen wie ein Floh!

Hast du heute Lust auf Ha?
Ha Ha Ha?
Denn wenn ja …

Lache, singe, feire, tanze
auf dein Leben, deins allein!
Schau dich um, schau an das Ganze.
Könnt das Leben schöner sein?

 

 

Knirsche, Knirsche, Kieselstein

Knirsch, kratz, schnauf,
den Berg rauf!
Knirsch, kratz, munter
den Berg runter!
Knirsch, kratz, greller,
immer schneller!

Knirsch, kratz, bruch!
Bruch, bruch, Fluch!
Knirsch, knirsch, kratz,
für die Katz,
Knirsche, knirsche, Kieselstein,
aufgekratzt das ganze Bein.

 

 

Hasemiezeschwein

Hab die Augen einer Katze
und die Ohren eines Hasen,
Schweineschnauze, Katzentatze,
so jag ich über den Rasen.

Meine Oma ist ein Hase
und der Opa ist ein Schwein.
Mami hat ’ne Schweinenase,
Hasenpfoten, Schweinebein.

Papi ist ein Katzenhase,
Opa Hase, Oma Katz.
Hasenohren, Katzennase,
Püschelschwanz und scharfe Tatz‘.

Ich sprech Häsisch, Katzenzunge,
grunze, wenn’s grad angebracht.
Bin ein sprachbegabter Junge,
hat mir Mami beigebracht.

Springe über jede Mauer.
Hey, das solltest du mal sehn!
Liege gerne auf der Lauer,
lass es mir gern wohlergehn.

Manche Katzen, Hasen, Schweine
wollen was Besondres sein.
Doch es gibt nur mich alleine,
mich, das Hasemiezeschwein.

 

 

Nordpol-Lava

Dein Mund ist, wie jeder weiß,
so kalt wie der Nordpol, isst du ein Eis.
Ein andermal, ist auch nicht schnuppe,
so heiß wie Lava, isst du ‘ne Suppe.

 

 

Wenn die Milch sauer wird

Wenn die Milch sauer wird,
schimpft sie dich dann aus?
Wenn die Milch sauer wird,
absoluter Graus?

Wenn die Milch sauer wird,
tobt sie durch das Zimmer?
Wenn die Milch sauer wird,
keine Freunde nimmer?

Wenn die Milch sauer wird,
tadelnd lautes Tönen?
Wenn die Milch sauer wird,
kannst du sie versöhnen?

Wenn die Milch sauer wird,
wird sie vor Wut weinen?
Wenn die Milch sauer wird,
hilft kein Trost, kein Schleimen.

Wenn die Milch sauer wird,
hilft‘s auch nichts, zu reimen.
Was wirklich hilft, nun hör gut zu:
Trink sie schnell aus, dann hast du Ruh.

 

 

Regenbogen

Ich schicke dir ‘nen Regenbogen,
und bade dich in Rot.
Die Liebe kommt vorbeigeflogen,
umarmt dich in der Not.

Ich schicke dir ‘nen Regenbogen,
Orange wirst du gebadet.
Die Kraft kommt jetzt vorbeigeflogen,
du schaffst es, unbeschadet.

Ich schicke dir ‘nen Regenbogen,
und bade dich in Gelb.
Die Muse kommt vorbeigeflogen
und du malst uns die Welt.

Ich schicke dir ‘nen Regenbogen,
und bade dich in Grün.
Die Hoffnung kommt vorbeigeflogen
und Wolken sich verziehn.

Ich schicke dir ‘nen Regenbogen,
und bade dich in Blau.
Gesundheit kommt vorbeigeflogen,
ich weiß es ganz genau!

Ich schicke dir ‘nen Regenbogen,
bad dich in Violett
Ein Zauber kommt vorbeigeflogen
und alle Welt ist nett.

Ich schicke dir ‘nen Regenbogen
und bade dich in Bunt
Mein Herz kommt nun vorbeigeflogen
und sagt dir bleib gesund!

 

 

© Oana Schüller

 

 

Oana Schüller wurde als Tochter einer Deutsch-Ungarin und eines Rumänen in Timisoara, Rumänien geboren. Mit fünf Jahren kam sie nach Deutschland und als junge Erwachsene zog es sie in die USA. Sie ist also ein wahres Hasemiezeschwein. Nach der Ausbildung zur Übersetzerin war sie für einen Theaterveranstalter und in der Erwachsenenbildung tätig, bis sie sich entschied, ihren Master im literarischen Übersetzen zu machen. Diesen erfolgreich abgeschlossen, ist sie gerade auf der Suche nach ersten Aufträgen. Auf die Frage, warum sie Kindergedichte schriebe, antwortet sie: „Mein mittlerweile sechsjähriger Sohn ist meine Muse. Wenn ich seine herzerwärmenden Erlebnisse oder Versprecher in einem Gedicht verewige und ich ihm diese dann vorlese, fühlen wir uns sehr verbunden. Außerdem kann man mit lustigen Gedichten vielen Menschen – Kindern wie Erwachsenen – ein Lächeln auf die Lippen zaubern; eine erheiternde Abwechslung zu den sonst häufig morbiden Themen meiner anderen Gedichte.“ Ein Buch mit Kindergedichten von Oana Schüler gibt es bis jetzt noch nicht.

 

 

Uwe-Michael Gutzschhahn

 

 

 

Uwe-Michael Gutzschhahn. Foto: Volker Derlath

Uwe-Michael Gutzschhahn. Foto: Volker Derlath

Uwe-Michael Gutzschhahn, Jg. 1952, lebt in München und hat an der Universität Bochum über den Lyriker Christoph Meckel promoviert. Seit 1978 hat er zahlreiche eigene Gedichtbände veröffentlicht, u. a. »Fahrradklingel« (1979), »Das Leichtsein verlieren« (1982), »Der Alltag des Fortschritts« (1996) und »Die Muße der Mäuse« (2018). Zwischen 1988 und 1991 gab er die 12-bändige Kinder-Taschenbuchreihe »RTB Gedichte« mit Texten u. a. von Ernst Jandl, Oskar Pastior, Friederike Mayröcker und Sarah Kirsch heraus. 2003 folgte die Anthologie »Ich liebe dich wie Apfelmus«, die er mit Amelie Fried zusammenstellte und die gerade in einer Neuausgabe wiederaufgelegt wurde. Sein erster eigener Kindergedichtband folgte 2012 unter dem Titel »Unsinn lässt grüßen«. Und im Herbst 2015 erschien seine große Nonsenslyrik-Anthologie »Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hinundhering hin und her«, im Frühjahr 2018 die Anthologie »Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht« bei dtv Junior, die aus der Reihe »Gedichte für Kinder« hervorgegangen ist.

Alle bereits erschienenen Folgen von »Gedichte für Kinder« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.