Gedichte mit Tradition, Folge 138: »Von Trauer getrieben«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Holger Paetz

Von Trauer getrieben

Markt und Plätze sind verlassen.
Stille herrscht vor jedem Haus.
Schluchzend geh ich durch die Gassen.
Sah es je so freudlos aus?

An die Fenster haben Frauen
rote Wimpel hingesteckt.
Fahnen auch. Ich will nicht schauen.
Denn ich werd sonst noch verrückt.

Sterne hoch vom Himmel leuchten.
Morgen wird ein warmer Tag.
Kann es denn nicht feste feuchten?
Nein, kein Trost geschehen mag.

Rastlos treibt mich durch die Straßen
wildes Weh; nicht Wut, nicht Zorn.
Kann es immer noch nicht fassen.
Bayern München hat verlorn.
 

© Holger Paetz, München
 

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.