Gedichte mit Tradition, Folge 160: »dem eichendorff sei mondnachd«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Fitzgerald Kusz

dem eichendorff sei mondnachd

houd dä himml werkli
dä erdn enn kuss gehm
dass edz wou allers bläihd
vo imm draimä könnäd?
is di lufd durch di feldä gangä?
hamm di ährn ä weng gwaggld?
houds im wald ganz leis grauschd?
is dä himml vullä schdern gween?
houd mei seel ihre flüchelä
ganz weid ausgschreggd?
is ibä des schdille land gfloong
wäi wenns hammfläing mechd?

 

© Fitzgerald Kusz, Nürnberg

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.