Gedichte mit Tradition, Folge 177: »Die magische Hosentasche«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Thomas Glatz

Die magische Hosentasche

Ich steckte mir zwei Zettel in die Hosentasche,
einen für die Einkäufe,
einen mit Gedicht.
Die Wörter flossen ineinander.
Im Supermarkt fand ich nur mehr einen Zettel.
Auf dem stand:

Sein Brot ist vom Vorübergehn der Eier
so müd geworden, daß es nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Haferflocken gäbe
und hinter tausend Gurken kein Zweimannzelt.

Der weiche Käse geschmeidig starker Zahnstocher
der sich im allerkleinsten Müsli dreht,
ist wie Topfreiniger von Zimt um einen Campingkocher,
in dem betäubt ein großes Duschdas steht.

Nur manchmal schiebt der Putzschwamm der Karotten
sich lautlos auf. – Dann geht ein Salz hinein,
geht durch der Druckerpatronen angespannte Kieler Sprotten –
und hört im Norma auf zu sein.

 

© Thomas Glatz, München
 

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.