Gedichte mit Tradition, Folge 195: »der forellenteich«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Jan Causa

der forellenteich

… und drüben im großen teich:
forellen als ›klavier-
ersatz‹: bei der fütterung
auf & nieder mit den köpfen,

wie blinkende tasten;
… das mehr oder minder
geistvolle kroch aus
dem grausam-sinnlosen

früher waren hier überall
ruinen & trichter, feiger
fausthieb vom krieg;
dann trichterzuschüttungen:

wasser & sand; gelbe ruinen-
blumen standen gegen super-
märkte & die nützliche logik
des manipulierens, wandschilder

schreien seit anbeginn:
neue preiszeit;
nur ein trichter mit quirligem,
huschendem leben: auf & nieder,

schubert, chopin … vom licht berührt
die leute sagen es heimlich:
auf dem teichgrund liegt das blaue
klavier der lasker-schüler

und nur wenige können es hören …

 

© Ingo Wachtmeister, Iserlohn
 

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.