Gedichte mit Tradition, Folge 22: »Der Trans-Gefangene«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Tipp: Hier zuerst das Vorbild zu lesen (Klappkasten »Das Original« auf dieser Seite), ist sehr empfehlenswert, da Karsten Pauls Gedicht inhaltlich unmittelbar an das Original von Wedekind anschließt.

Karsten Paul

Der Trans-Gefangene

Gute hundert Jahre später
Wach ich auf und bin geschockt,
Denn mein Flug durch Zeit und Äther
Hat den Paul mir eingebrockt …

Und das neue Ich, das fragt sich:
Lohnte die Transformation?
Wie, kein Geld? Die Hüfte plagt mich?
Arbeitslos seit Jahren schon?

Und die Ex sagt, sie verübelt
mir mein – bitte? – »hartes Kiffen«?
– Hätt’ ich lieber nicht gegrübelt
Und zum Veronal gegriffen!
 

© Karsten Paul, Nürnberg
 

+ Das Original

 
 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung erstveröffentlichter zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Kommentar verfassen