Gedichte mit Tradition, Folge 97: »Die Schwester der Loreley«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Simon Gerhol

Die Schwester der Loreley

Die Luft ist heiß und es dunkelt
am Asylantenheim
Der Giebel des Daches funkelt
Im Abendfeuerschein

Schönste Scheherazade sitzet
Dort oben sonderbar
Ihr dunkles Antlitz blitzet
Es brennt ihr lockiges Haar

Es brennt mit seltsamem Grame
Sie ruft um Hilfe dabei
Das hat eine wundersame,
Gewaltige Melodei

Die dumpfen Hirne der Szene
Ergreifts davor kaum mit Weh
Sie schau’n nicht auf die Sirene
Sie schau’n, wie die Flaggen weh’n

Ich glaube, die Flammen verschlingen
Am Ende Stiefel und Wahn
Das haben unter Rufen und Singen
Protestler mit Courage dann getan
 

© Simon Gerhol, Grasbrunn
 

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.