Melanie am Letzten – Folge 43: Die Bildung

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.

 

Es muss jetzt mal ganz offen gesagt werden: Wir sind großartig. Wir wissen alles besser. Wir bauen die besten Autos. Wir sind Fußball-Weltmeister. Wir sind Beethoven. Und Bach. Und Goethe. Wir Deutschen haben es eben drauf.

Genau deshalb erklären wir am liebsten anderen Ländern und noch lieber Menschen aus jenen anderen Ländern, wie sie sich gefälligst zu verhalten haben. Dass ihr politisches System Quatsch ist und nicht annähernd so exzellent wie das unsrige. Dass ihre Kenntnis von Menschenrechten natürlich niemals so fundiert sein kann wie unsere. Dass sie in Sachen Kultur noch viel aufzuholen hätten. Dass ihre Gesetze natürlich absoluter Mumpitz sind und sie nur ein glückliches, selbstbestimmtes, umweltbewusstes, ausgeglichenes, gleichberechtigtes Leben führen können, wenn sie das machen, was wir machen. Wir sollten alle Länder dieser Erde beraten, dann gäbe es nur noch Eintracht, Freude und Mülltrennung. Liebe Menschen aus und in anderen Ländern: Ihr dürft euch gerne aufregen, aber nur über das, was wir für aufregenswert halten. Ihr dürft gerne gegen etwas sein, aber bitte: Wir sagen euch, wogegen ihr sein dürft. Ihr anderen habt schließlich nicht die Ahnung von der Welt, die wir haben. Weil wir gebildet und damit einfach großartig sind. Und diese Überlegenheit dank Bildung haben wir uns hart erarbeitet.
 

Bildungsflüchtling

Das Referat
ganz hart
an der Grenze
grenzenloser
Unverständlichkeit
weit und breit
keine Sende
Pause in Sicht
Licht
auf dem Gang
zur Toilette
jede Wette
der da draußen
bleibt sitzen
bis zum
bitteren
Ende
 

© Melanie Arzenheimer, Eichstätt

 

Melanie Arzenheimer. Foto: Volker Derlath

Melanie Arzenheimer. Foto: Volker Derlath

»Melanie am Letzten« wird Ihnen von Melanie Arzenheimer präsentiert. Sie wurde 1972 in Eichstätt / Bayern geboren, wo sie heute noch wohnt. Melanie Arzenheimer arbeitet als Chefredakteurin bei der espresso Mediengruppe Ingolstadt, sowie als freiberufliche Hörfunkmoderatorin.
+ Mehr

Alle bereits erschienenen Folgen von »Melanie am Letzten« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.