Melanie am Letzten – Folge 55: Britische Fieslinge

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.

Hierzulande würde man es Kasperltheater nennen, was sich da gerade drüben auf der Insel abspielt. Die spinnen, die Briten. Das wussten schon die Gallier, obwohl die als gestandene Kelten ja auch irgendwie mit jenen keltischen Bewohnern verwandt sind, die heute als Schotten, Waliser, Iren und Bewohner von Cornwall gelten. Aber seien wir mal ehrlich: Gut, dass sich dieses Brexit-Drama im 21. Jahrhundert abspielt und nicht einige Jahrhunderte früher. Gerade die Briten – oder besser die Engländer – waren bei der Lösung von politischen Konflikten nicht unbedingt zimperlich, wenn es um die Methodik zur Konfliktbewältigung ging. Man stelle sich vor, die Tories und Mitglieder der Labour Party wären die Plantagenets und die Tudors. Der letzte Plantagenet Herrscher Richard III. wurde von Heinrich Tudor auf dem Schlachtfeld besiegt, seine nackte Leiche wurde zur Schau gestellt und dann verbuddelt. 500 Jahre später hat man die Überreste unter einem schnöden Parkplatz in Leicester wieder gefunden. Ein Schicksal, das Theresa May vermutlich erspart bleibt, obwohl es sich Jeremy Corbyn vielleicht genau so ausmalt.

Aber das wirklich perfide an all diesen tödlichen Ränkespielen ist doch die Fälschung der Geschichte durch die Sieger. Was wird man nicht alles an Lügen über Frau May verbreiten. Fake News gabs schon in der Antike und in England nutzte ein gewisser William Shakespeare (von dem man ja auch nicht weiß, ob er nicht ein Fake war) all diese Desinformation (dabei gab es das Boulevardblatt Sun noch gar nicht), um seine großartigen Historien-Dramen zu schreiben. Richard III. wurde dank Shakespeare zum Oberfiesling und Vorbild für alle späteren Bond-Bösewichte, die freilich nie an seine Verschlagenheit heran reichen würden. Kinder umzubringen, diese Horrortat wurde und wird dem Herrscher mit dem größten Imageproblem seit Kaiser Nero bis heute zugeschrieben.

 

London 1483 –
ein Kinderspiel

Als die Würfel
für die Prinzen
gefallen waren
staunten die Raben
Bauklötze und
spielten
im Tower
Bridge

In Vorahnung des Brückenbaus im 19. Jahrhundert …

© Melanie Arzenheimer, Eichstätt

 

Melanie Arzenheimer. Foto: Volker Derlath

Melanie Arzenheimer. Foto: Volker Derlath

»Melanie am Letzten« wird Ihnen von Melanie Arzenheimer präsentiert. Sie wurde 1972 in Eichstätt / Bayern geboren, wo sie heute noch wohnt. Melanie Arzenheimer arbeitet als freiberufliche Journalistin, Autorin und Hörfunkmoderatorin.
+ Mehr

Alle bereits erschienenen Folgen von »Melanie am Letzten« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.