Gedichte mit Tradition, Folge 159: »Nach Afghanistan«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Volker Maaßen

Nach Afghanistan

Dienst im Ausland – nein, kein Krieg
der deutschen Bundesrepublik.
Ein Orden und ein kurzer Tusch,
das war’s für mich am Hindukusch.
Ihr habt mir nicht gedankt, stattdessen
habt ihr mich einfach nur vergessen.

Beim Einsatz hieß es eben noch:
»Im Minenfeld geh du voran!«
Zu Hause sagt man mir jedoch:
»Nun stell dich wieder hinten an.«
Wie soll ich mich am Riemen reißen,
wenn mich die Höllenhunde beißen?

Kaum hör ich einen lauten Ton,
trifft mich das posttraumatische Syndrom.
»Habt keine Angst«, so heißt es, doch
ich pfeif schon aus dem letzten Loch.
Ich beiß die Zähne fest zusammen,
wenn Flashbacks mich zu Boden rammen.

Ja, kürzer treten. Aber wie?
Mein rechtes Bein reicht bis zum Knie.
Der Minenknall hallt nach im Ohr,
doch Weiteres kam sonst nicht vor.

Stube gereinigt und gelüftet.
Keine besonderen Vorkommnisse.

 

© Volker Maaßen, Hamburg
 

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden zweiten Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.