Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 57: »NEUE KOREANISCHE POESIE – 김양식 KIM YANG-SHIK / ›순간 순간이 –JEDER AUGENBLICK‹«

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.

 

Genau pünktlich zur pandemischen Besinnung auf den jeweiligen Augenblick erschienen die bemerkenswerten Mikropoeme »순간 순간이 – Jeder Augenblick« der koreanischen Lyrikerin Kim Yang-Shik, die vor noch gar nicht langer Zeit mit dem renommierten Kulturpreis der ostasiatischen Metropole Seoul ausgezeichnet wurde. Ihre minimalistischen, buddhistisch inspirierten Kürzestgedichte wurden von der in Aachen lebenden koreanisch-deutschen Dichterin und Übersetzerin Sophia Tjonghi Seo, einfühlsam aus dem Koreanischen ins Deutsche übertragen und mit einem lesenswerten zweisprachigen Nachwort versehen.

 

Die koreanische Lyrikerin Kim Yang-Shik

Die koreanische Lyrikerin Kim Yang-Shik (Foto: Noh Deok-Hyun, Seoul)

 

김양식 Kim Yang-Shik
순간 순간이 – Jeder Augenblick

 

하오 下午

연 잎이 바람에 스치면
무슨 얘긴가 하는 상 싶어 눈을 감는다.

 

Nachmittag

Wenn der Wind das Lotusblatt streift,
schließe ich die Augen und frage mich, was er mir erzählt.

 

하늘 먼 자락에

하늘 먼 자락에 구름 날리면
바람은 공空으로 돌아가는 몸짓을 하네.

 

Im fernen Teil des Himmels

Wenn im fernen Teil des Himmels Wolken fliegen,
setzt sich der Wind, um zur Leere zurückzukehren.

 

내게 띄운

내게 띄운 저 어린아이의 슬몃한 눈길에
어느새 몇 겁의 바람은 스쳐가네.

 

Der Blick

Auf den Blick eines Kindes, der mir zugeworfen wurde,
legt sich heimlich der Wind in mehreren Schichten.

 

누구를 위해 흐르는가

저 맑은 시냇물은 누구 위해 흐르며
저 하늘의 꽃구름은 누구 위해 흐르는가

 

Für wen

Für wen fließt dieser klare Bach?
Für wen fließen diese blumigen Wolken am Himmel?

 

내 꿈은

내 꿈은 젖은 빨랫줄에 매어 달려
허망의 물방울을 뚝뚝 떨구고 있다.

 

Mein Traum

Mein Traum hängt über der Wäscheleine
und lässt sinnlos Wassertropfen herunterfallen.

 

순간 순간이

순간 순간이 시작이며 순간 순간이 종말이다.
그것은 시작도 종말도 없는 그대로의 순환이다.

 

Jeder Augenblick

Jeder Augenblick ist der Anfang und jeder Augenblick ist das Ende.
Das ist der Kreislauf – ohne Anfang und ohne Ende.

 

생각은

생각은 잠시 머물다
흘러가는 것

 

Gedanken

Gedanken verweilen nur einen kurzen Augenblick
und lösen sich dann auf.

 

© Kim Yang-Shik

Übertragen von Sophia Tjonghi Seo

 

Wer mehr über »Koreanische Poesie« erfahren möchte, findet hierzu einige Texte und Hinweise – siehe »Im babylonischen Süden der Lyrik« Folge 22, oder weitere koreanische Gedichte, darunter zahlreiche Vierzeiler von Toegye und Park Hijin, mit zehn koreanischen Autorenporträts.

 

"Jeder Augenblick" von Kim Yang-Shik

Buchcover-Abbildung (Edition Delta)

 

 

 

 

 

 

 

»순간 순간이 – Jeder Augenblick« von Kim Yang-Shik bei Edition Delta

 

 

 

 

Tobias Burghardt. Foto: privat

Tobias Burghardt. Foto: privat

Tobias Burghardt (Jahrgang 1961) ist Lyriker, Übersetzer und Verleger der Stuttgarter Edition Delta (www.edition-delta.de). Er veröffentlichte mehrere Lyrikbände, darunter seine Fluss-Trilogie sowie »Septembererde & August-Alphabet«. Zuletzt erschien seine Werkauswahl »Mitlesebuch 117« (Aphaia Verlag, Berlin/München 2018) und sein aktueller Gedichtband »Die Elemente der See«. Seine Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und Einzeltitel erschienen in Argentinien, im Irak, in Japan, Kolumbien, Portugal, Serbien, Schweden, Uruguay und Venezuela. Er ist Mitbegründer und Koordinator des »Babylon Festivals für Internationale Kulturen & Künste«, das seit 2012 jährlich in Babylon und Bagdad stattfindet. Mit seiner Frau Juana Burghardt überträgt er lateinamerikanische Lyrik, katalanische Poesie, lusophone Lyrik und spanische Poesie. Sie sind Herausgeber und Übersetzer der Werkreihe von Miquel Martí i Pol, aus der Pep Guardiola im Sommer 2015 im Literaturhaus München las, und seit Herbst 2014 der Stuttgarter Juarroz-Werkausgabe, dem wir das GEDICHT-Motto »Ein Gedicht rettet einen Tag« (Roberto Juarroz) verdanken. Im Frühjahr 2017 wurden beide für ihr jeweiliges poetisches Werk und ihr gemeinsames literarisches Engagement zwischen den Kulturen und Sprachen mit dem Internationalen KATHAK-Literaturpreis in der südasiatischen Metropole Dhaka, Bangladesch, ausgezeichnet. Tobias Burghardt war GEDICHT-Redakteur der ersten Stunde und organisierte immer wieder wunderbare Sonderteile mit lateinamerikanischer Poesie für unsere Zeitschrift DAS GEDICHT.
Alle bereits erschienenen Folgen von »Im babylonischen Süden der Lyrik« finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.